Zitronenmyrthe - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zitronenmyrthe

Mono Gewürze A-Z > Piment bis Zitronenmyrthe
Lemon Myrtle from Down Under

Die Zitronenmyrthe kommt so allmählich auch außerhalb von Australien zu Ruhm und Ehre. Und das zurecht.
Die Blätter riechen intensiv zitronig - mindestens so stark wie Zitronengras, fast schon wie Zitronenzeste.

Dabei sind die getrockneten Blätter intensiver als die frischen.
Was sie nicht so gerne mögen sind lange Gar- oder Backzeiten.
Sie eignen sich zu Feingebäck wie Plätzchen oder Crêpes. Fisch - besonders Fischtartar - ist ebenfalls ein guter Partner. In allen möglichen Dips, Marinaden und aromatisierten Mayonaisen, ja sogar in BBQ Rubs liefert Zitronenmyrthe excellente Geschmackserlebnisse.


Tipp: Wenn Du Sushi planst, dann pimpe eine -möglichst selbst geamchte - Mayo mit Zitronenmyrthe auf. Lasse sie 2 Stunden ziehen. Richtig gut!




Beim Einkauf:
Kaufe Blätter, die möglichst satt grün aussehen. Der Verkäufer soll sie Lichtdicht verpacken.
Wenn Du hier übers Internet kaufst, wirst Du fast ausschließlich gemahlene Ware bekommen. Dann achte darauf, dass die Packung Licht- und Luftdicht ist. Keine Klarsichtbeutel!
Passt besonders gut zu:
Huhn, Fisch, Meeresfrüchte, Dips, Würzöle, Rubs, Marinaden, Salatdressing, Frischkäse
Harmoniert mit:Tasmanischer Pfeffer, Chiloé Pfeffer, Sancho, Galgant, Ingwer, Schabziger
Anwendung:
Nur sehr kurz garen oder backen. Sonst als Streuwürze.
Verwendung in Mühlen?Nein
Wann kommt das Gewürz ins Essen?die meisten Anwendungen sind kalt. Nur kurz garen oder backen (max 6 Minuten)
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?keine bekannt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü