Zimtblüten - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Zimtblüten

Mono Gewürze A-Z > Piment bis Zitronenmyrthe
Zimtblüten sind ein eigenständiges Gewürz.

Die Knospen werden kurz nach der Bestäubung gepflückt. Optisch sind die den Nelken recht ähnlich nur kleiner.
Riecht nach Zimt und schmeckt nach Zimt - was soll ich damit?

Zimtblüten sind viel zimtiger als Stangenzimt. Der komische Holzgeschmack (Zimtstangen sind getrocknete Stück von der Rinde des Zimtbaums) ist einfach nicht da.
Zimtblüten sind super süß! Du brauchst weniger Zucker.
Zimtblüten lassen sich super mit einem Keramikmahlwerk mahlen, sie sind also geeignet für die Mühle.
Zimtblüten sind sehr klein und lassen sich perfekt dosieren
Zimtblüten kann man naschen. Zuerst sind sie hart und süß. Nach einiger Zeit werden sie weich und wenn Du sie zerbeisst werden sie ein paar Momente lang etwas scharf, bevor sie dann wieder süß schmecken.

Da die Blüten in aller Regel von Cassia stammen  haben sie ein gewisses Schärfepotenzial.

Sie eignen sich perfekt um den Canehl völlig zu ersetzen. Dem Cassia sind sie überlegen. Du kannst Deine Tajine oder Dein Couscous quasi unsichtbar mit Zimt am Tisch nachwürzen.






Beim Einkauf:
Kaufe nicht mehr, als Du ein 1 Jahr aufbrauchen kannst
Passt besonders gut zu:
Feingebäck, Früchte, Fruchtkompot, Geflügel, Lamm, Saucen, Möhren, Pastinake, Chutneys, Couscous, Tajine
Harmoniert mit:
grüner Cardamom, Mastix, Pandan, Macis, Piment, Cumin, Kurkuma
Anwendung:
In lange garenden Gerichten als ganze Blüte. Sonst gemahlen
Verwendung in Mühlen?Ja
Wann kommt das Gewürz ins Essen?Frühestens kurz vor Ende der Garzeit
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?Ersetzt Zimtrinde in den bekannten Mischungen
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü