Wacholderbeeren - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wacholderbeeren

Mono Gewürze A-Z > Piment bis Zitronenmyrthe
Was wäre das Leben ohne Gin Tonic?

Aber auch sonst sind Wacholderbeeren eine echte Bereicherung unseres Lebens.
Sie würzen Sauerkraut, Wildfleisch, alles was gepökelt wird, alles was sehr fettreich ist

Ein besonderes Talent hat die Wacholderbeere noch! Sie eignet sich hervorragend zum Räuchern. Das sie von einem Nadelholz stammt verströmt sie - und auch das entsprechende Holz - einen angenehmen Rauch, der für Schinken, Würste und Beef Jerky benutzt wird. Außerdem macht sich eine Spur Wacholder hervorragend an allen rauchigen BBQ Saucen!




Beim Einkauf:
Die Ware sollte frei von Dornen sein.
Passt besonders gut zu:
Wild und Wildgeflügel, Schinken, Innereien
Harmoniert mit:Kümmel, Lorbeer, Boldo, Piment, Knoblauch, Zwiebel, Rosmarin, Estragon, , Thymian, Tasmanischer Pfeffer
Anwendung:
Ganz in die Beize oder das Gargut geben. Gemahlen oder gemörsert für alle Formen von Marinaden oder Rubs.
Verwendung in Mühlen?Nur theoretisch
Wann kommt das Gewürz ins Essen?zu Beginn des Garvorgangs
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?Wildbeize
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü