Tamarinde - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tamarinde

Mono Gewürze A-Z > Piment bis Zitronenmyrthe
Kompliziert in der Anwendung - aber es lohnt sich.

Tamarinde kennen die meisten als Paste, die in der Regel übersalzen im Feinkostregal zu kaufen ist.
Frisch wird man die Tamarinde wohl kaum finden, aber es gibt sie im Asialaden tiefgekühlt!

Man knackt die die Schote und heraus kommt die klebrige Fruchtfleisch-Wurst / Kopfkino aus...
Die Fäden werden entfernt. Das Fruchtfleisch wird nun zu Brei gestampft. Wenn Du eine besonders gute Paste machen willst, dann entfernst Du auch noch die Samen, die darin enthalten sind.
Und das Ergebnis ist eines der besten Säurungsmittel, die es gibt. In manchen Gegenden von Mittelamerika gibt es sogar Tamarinden Erfrischungsgetränke, vergleichbar mit Zitronenlimonade.

Tamarinde ist elementarer Bestandteil der Tom Yam Suppe und veredelt Chutneys genauso wie frische Currypasten.





Beim Einkauf:
Tiefkühlware ist die beste Wahl! Vorsicht: vermeintlich frische Ware ist oft aufgetaut. Wenn man die ganze Packung braucht, dann kann man auch das gut kaufen. Die Tamarinden halten dann noch 10 Tage. Fertige Tamarindenpaste immer auf den Salzgehalt prüfen
Passt besonders gut zu:Tom Yam und andere sauer-scharfe Suppen, Chutneys, Currypasten
Harmoniert mit:alle Chilisorten, Asant, Knoblauch, Kurkuma, Ingwer, galgant, Zimt, fenchel, Korianderblatt, Bockshornklee, Nigella
Anwendung:
aus dem Fruschtfleisch eine Paste herstellen und weiterverarbeiten. In manchen Rezepten steht Tamarindenwasser als Zutat: Für 125ml davon überbrühst Du ein Walnussgroßes Stück Fruchtfleich mit heißem Wasser und drückst das Fruchtfleich darin mit einem Löffel oder einer Gabel aus. Dann 15 Minuten ziehen lassen und das Fruchtfleisch abseihen.
Verwendung in Mühlen?Nein
Wann kommt das Gewürz ins Essen?Zur Mitte der Garzeit
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?keine bekannt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü