Selim Pfeffer / Mohrenpfeffer / Kanipfeffer / Senegalpfeffer - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Selim Pfeffer / Mohrenpfeffer / Kanipfeffer / Senegalpfeffer

Mono Gewürze A-Z > Pfeffer, echte und falsche > Falsche Pfeffer
Herkunft: Westafrika - sie kommen von Ghana bis Angola vor.

Mit Pfeffer hat diese Frucht nichts aber auch wirklich gar nichts gemein.
Mohrenpfeffer ist sehr mild und erinnert im Aroma an grünen Kardamom und Muskatnuss.
Rein optisch könnte man ihn mit einer kleinen Bohnenschote vergleichen, die die Kerne umschließt.

Selim Pfeffer war in Europa immer dann gefargt, wenn die Zeiten schlecht und indischer Pfeffer zu teuer war.
Heute gehört er zurecht zu den Gewürzspezialitäten, denn sein Aroma ist wirklich einzigartig.
Er eignet sich zu lange garendem Fleisch, passt hervorragend in Salatsaucen und würzt gebratenen Spinat perfekt - natürlich passt er auch zu anderen Gemüsen, vor allem jenen mit hohem Zuckergehalt wie Möhren, Sellerie, Pastinaken...
Ähnlich der Verwendung von Kardamom als Zutat für Arabischen Kaffee gibt es im Senegal einen Kaffee, der mit Selim Pfeffer aromatisiert wird: Café Touba!
Dazu wird fein gemahlener Selim Pfeffer mit 100% Arabica Bohnen im Verhältnis 1:4 gemischt und der Kaffee wie gewöhnlich zubereitet. French Press und Aero Press sind sehr empfehlenswert um den Pfeffer gut zu extrahieren.

Beim Einkauf:
Gibt es nur als ganze Schoten.
Passt besonders gut zu:Lang garendes Schweinefleich, Spinat, Wurzelgemüse
Harmoniert mit:
Chili, Wacholder, Muskatnuss, Kardamom
Anwendung:gründlich mörsern oder mahlen. Sehr gut eignet sich die Kräutermühle aus Gusseisen. Eventuell absieben.
Verwendung in Mühlen?Nein
Wann kommt das Gewürz ins Essen?Ganze Schoten können lange garen. Gemahlen direkt vor dem Servieren
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?keine bekannt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü