Scoville und SHU - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Scoville und SHU

Mono Gewürze A-Z > Chili
Wilbur Scoville war ein Forscher in der Pharmaindustrie, der zu Beginn des 20 Jahrhunderts an der Nutzbarkeit von Chili als Schmerzmittel oder Seditiva forschte. Das sind übrigens Forschungen, die auch heute noch intensiv durchgeführt werden.
Um die Schärfe vergleichbar zu machen entwickelte er eine Methode bei der er 1g gemahlenen Chili in 100ml Alkohol auflöste und über Nacht einweichte. Dann verdünnte er die Lösung mit Wasser und ermittelte - allerding in einem sehr subjektiven und fehlerbefafteten Verfahren - wieviel Liter Wasser pro 1ml Lösung benötigt wurde um die Schärfe komplett zu neutralisieren. (Das bedeutet, dass 1000 Scoville 1 Liter Wasser entsprechen). Mit moderner Labortechnik lässt sich heute sehr präzise der Schärfegrad ermitteln. Das Schmerz- und damit das Schärfeempfinden der Menschen bleibt trotzdem individuell.

Chilis sind ein Naturprodukt. Standort und Klimabedingungen nehmen deutlichen Einfluss auf die qualitativen Ergebnisse des Anbaus. Das gilt für Aroma und Textur genauso wie für die Schärfe.
Daher ist es natürlich, dass jede einzelne Beere/Schote einen anderen Scoville Wert erzielt. Egal welche Tabelle Du im Internet findest: alle Angaben sind immer nur grobe Richtwerte - und so ist es bei der unten stehenden Tabelle auch!
Die Werte habe ich aus vielen unterschiedlichen Quellen recherchiert und miteinander abgeglichen. Die Ergebnisse habe ich dann mit einem Chili Erzeuger in meinem Netzwerk besprochen.
Hier ist es also, das inoffizielle Scoville Ranking:
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü