Kurkuma - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kurkuma

Mono Gewürze A-Z > Cumin bis Kurkuma
E 100 mit Gesundheitswirkung

Tatsächlich ist Kurkuma als Lebensmittelzusatzstoff mit E Nummer 100 gelistet. Das hat man deshalb gemacht, weil man den Farbstoff theoretisch auch künstlich herstellen könnte. Da Kurkuma aber so ziemlich das billigste Gewürz ist, das es überhaupt gibt, wird wohl niemand auf die Idee kommen so etwas zu tun.

Es gibt nur wenige Gewürze, die sich so vielfältig mit anderen Gewürzen kombinieren lassen. Dabei ist Kurkuma selbst relativ geschmacksarm mit einem eher erdigen Aroma. Deshalb begegnet uns Kurkuma in nahezu allen Currymischungen.

In den letzten Jahren gab es mehr als 3000 wissenschaftliche Studien, die sich mit der Gesundheitswirkung von Kurkuma befasst haben und es werden erstaunliche Ergebnisse aus den Bereichen Onkologie und Alzheimer berichtet.
Kurkuma ist damit das am besten beforschte Gewürz überhaupt. Wer sich dafür interessiert sollte das einmal mit einer Suchmaschine recherchieren.

Beim Einkauf:
Bitte immer gemahlenes Kurkuma kaufen, denn alles andere ist einfach zu viel Färberei.
Passt besonders gut zu:
Reis, Kartoffeln, Geflügel, Eintöpfe
Harmoniert mit:
Knoblauch, Ingwer, Galgan, Korianderkraut, Cumin, Zitronengras, Kaffir-Limetten, Chili, Zwiebeln
Anwendung:
Noch vor Beginn des Garprozesses sollte Kurkuma in etwas Fett angeschwizt werden, damit sich die Farb-und Aromastoffe in diesem Fett lösen können.
Verwendung in Mühlen?Nein
Wann kommt das Gewürz ins Essen?Noch vor dem Garprozess
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?Curry, Ras el Hanout
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü