Gewürzreiben - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Gewürzreiben

Tipps & Tricks > Werkzeug
Dafür, dass man nur sehr wenige Gewürze reibt ist die Auswahl an Geräten außerordentlich groß.
Alleine schon die Anzahl der Modelle um Ingwer zu reiben. - Dazu gibt es sogar eigene Internetseiten...

Machen wir es kurz:
Die beste Ingwerreibe ist aus Keramik. Dabei eignen sich Modelle besser, die eine längliche Reibfläche anbieten, weil dann die Pendelbewegung länger sein kann.
Sie eignet sich auch sehr gut für Wasabi, Meerrettich und Galgant.
Modelle aus Metall sind ebenfalls geeignet aber deutlich schlechter zu reinigen. Die gute alte Vierkantreibe tut es übrigens auch - da musst Du nicht noch extra Geld ausgeben.
Modelle aus Holz bzw. Bambus gibt es auch - deren Eignung ist allerdings doch eher als mangelhaft zu bezeichnen.

Muskatreiben gibt es in nicht minder breiter Auswahl.
Wenn Du Deine Gewürze gut aufbewahrst (siehe: Gewürze richtig aufbewahren), dann ist eine Muskatreibe aus Metall ein brauchbares Werkzeug.
Die harte Realität sieht aber meist anders aus. Sobald die Reibe Feuchtigkeit abbekommt, zB durch Aufbewahrung in der Nähe des Kochfelds oder durch reiben über dem offenen Topf, verklebt die Reibe.
So behält die Reibe immer einen Restbelag des ätherischen Öls. Das wird ranzig, schlechtestenfalls verkeimt es und bei der folgenden Benutzung reibst Du Dir das Zeug ins Essen - nicht gut...
Nimm lieber einen Muskathobel....
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü