Bourbon Pfeffer / Voatsiperifery - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Bourbon Pfeffer / Voatsiperifery

Mono Gewürze A-Z > Pfeffer, echte und falsche > Echte Pfeffer > Andere echte Pfeffersorten
Herkunft: Madagaskar

Es ist ziemlich egal wie dieser echte Pfeffer genannt wird: Bourbon-Pfeffer, Madagaskar-Urwaldpfeffer oder Voatsiperifery - es ist immer der gleiche!
Voatsperifery lässt sich nicht kultivieren und stammt immer aus Wildsammlungen. Darum ist es auch nicht logisch, dass nach Bio- und Konventionell unterschieden wird - beides Eigenschaften, diemit der Art der Erzeugung verbunden sind; nur... Bourbon Pfeffer wird ja nicht erzeugt. Die Pflanze wächst sehr hoch (>10m) und die Ernte des Pfeffers aus den Spitzen der jungen Triebe ist höchst gefährlich.  6-7 Tonnen Ernteertrag machen ca 2 Tonnen für den weltweiten Bedarf verfügbar.
Es sind übrigens auch weiße und rote Qualitäten verfügbar. Diese sind aber noch seltener und wirklich schwer zu beschaffen.

Wenn man daran riecht kommt er holzig-erdig daher und erinnert weit entfernt an Eukalyptus. Sobald er warm wird kommt zusätzlich ein leichtes Agrumen-Aroma hervor.
Insofern nimmst Du Bourbon Pfeffer für Geflügel und Wildgeflügel.

Problematisch ist die Tatsache, dass die Gebinde der Gewürzhändler meist zu groß sind. Bei seinen limitierten Einsatzfeldern wird man selbst 30g kaum in zwei Jahren aufbrauchen.




Beim Einkauf:
eine möglichst kleine Gebindegröße wählen
Passt besonders gut zu:Geflügel und Wildgeflügel, Salatdressing
Harmoniert mit:Sassafras, Galgant, Kurkuma, Würzpilze
Anwendung:
Mahlen. Vorsicht scharf!
Verwendung in Mühlen?Ja
Wann kommt das Gewürz ins Essen?Nicht kochen. Nur fertige Speisen damit abschmecken
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?keine bekannt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü