Beifuss - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Beifuss

Mono Gewürze A-Z > Ajowan bis Cardamom
Gans, Gans lecker...
Das wird aber nur der Fall sein, wenn du Beifuß vorsichtig und zurückhaltend benutzt. Zu viel Beifuß macht dein Gericht bitter. Es macht übrigens keinen Sinn frischen Beifuß zu beschaffen, denn die getrockneten Beifuß Sträusschen, die es heute überall zu kaufen gibt, verfügen über die gleiche Würzkraft. Diese Eigenschaft ist im Bereich der Kräuter eher selten anzutreffen.
Beim Einkauf:
In kleinen Mengen als getrocknete Sträusschen. Bei trockener Lagerung sind sie bis zu einem Jahr verwendbar.
Bei frischem Beifuß darauf achten, dass die Blüten geschlossen sind.
Passt besonders gut zu:
Allem was fett ist: Geflügel insb. Gans, Aal
Harmoniert mit:
Pfeffer, Cumin  und den meisten Kräutern.
Anwendung:
Die Blätter von den Stengeln zupfen.
Verwendung in Mühlen?Nein
Wann kommt das Gewürz ins Essen?
Beifuß wird direkt zu Beginn des Garens hinzugefügt.
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?keine bekannt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü