Banasura Pfeffer - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Banasura Pfeffer

Mono Gewürze A-Z > Pfeffer, echte und falsche > Echte Pfeffer
Herkunft: Indien, Hochland der Region Kerala

Banasura Pfeffer ist sehr selten und Liebhaber dieser Spezialität sollten immer zugreifen, wenn die Händler für kurze Zeit eine neue Ernte anbieten.
Gelegentlich wird Banasura als "Spätlese" verkauft. Das ist natürlich kompletter Unsinn. Wäre er Spätlese, dann wäre er mindestens rot.
Und wenn Pfeffer reif ist, dann muss er runter vom Baum, weil er sonst an der Pflanze verfault - er möchte sich ja fortpflanzen.

Banasura ist also eine besondere Sorte Pfeffer - eine Kreuzung - die im Hochland von Kerala wächst. Die Pflanze ist wesentlich höher als übliche Pfeffer und wächst langsamer als andere kommerzielle Sorten. Deshalb bildet er recht große Kaliber (Körner).
Auf Grund der Höhe der Pflanze und der langen Reifedauer ist der Pfeffer schwieriger zu erzeugen als andere Sorten. Darum ist die Erntemenge stark beschränkt, man spricht von 2 Tonnen pro Jahr.

Der Pfeffer kommt mit einer mittleren Schärfe und viel Körper. Ein idealer Gourmet-Pfeffer für den Tisch.




Beim Einkauf:
Wird nur als Ganze Pfefferkörner angeboten, die möglichst gleich große Kaliber haben und einheitlich gefärbt sein sollten!
Passt besonders gut zu:Wagyu, Kobe, Dry Aged
Harmoniert mit:Knoblauch, Kaffirlimette
Anwendung:
Mahlen
Verwendung in Mühlen?Ja
Wann kommt das Gewürz ins Essen?Nicht kochen. Nur fertige Speisen damit abschmecken
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?viel zu schade dafür...
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü