Andaliman Pfeffer - Richtig Gut Würzen

Richtig Gut Würzen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Andaliman Pfeffer

Mono Gewürze A-Z > Pfeffer, echte und falsche > Falsche Pfeffer
Herkunft: Malysia, Insel Sumatra

Bei den falschen Pfeffern werden uns Vertreterinnen und Vertreter der Stachelesche - ein Rautengewächs, das mit Citrusarten verwandt ist und zur Familie der Seifenbaumartigen gehört - noch mehrfach begegnen.
Der Andalimanpfeffer, hält deren Fahne auf Sumatra hoch. Wenn Du zum ersten Mal daran riechst, dann weisst Du warum es eine 'seifenartige Citrusfrucht' ist.
Ganz ehrlich: Andaliman ist ein Geschenk an alle die Gewürze lieben. Es gibt kein zweites Gewürz, das derart viel Citrusaroma hat wie Andaliman.
Darum ist er der ideale Partner für weißes Fleisch, leichte Saucen und weißen Fisch.
Das Zeug ist trotzdem recht scharf und vor allem hinterlässt er ein leicht betäubtes Gefühl im Mund - allerdings weniger stark als bei Szechuan Pfeffer.

Wichtiger Hinweis: Andaliman stammt aus Wildsammlungen. Der guten Vorsicht halber empfiehlt es sich den Pfeffer mehrere Minuten bei über 70°C zu erhitzen ohne ihn zu rösten.
Sinn dieser Maßnahme ist es potenziell vorhandene Keime zu töten. Gerade kleine Firmen und 'Manufakturen' bieten diese Spezialitäten gerne an. Eine professionelle Trockendampf-Hitzesterilisierung haben die nicht. Meist verpacken sie lediglich die Produkte, die ihr Vorlieferant ihnen anbietet. Und ganz sicher prüfen sie nicht ob der eine Anlage hat...

Beim Einkauf:
eine möglichst kleine Gebindegröße wählen
Passt besonders gut zu:
weißes Fleisch, weißer Fisch, Muscheln
Harmoniert mit:
Kurkuma, Galgant, Ingwer, schwarzer Pfeffer, Thymian
Anwendung:Stiele entfernen. Mehrere Minuten auf über 70°C erhitzen, aber nicht rösten, dann mahlen oder Mörsern
Verwendung in Mühlen?Ja
Wann kommt das Gewürz ins Essen?Idealerweise nur kalt anwenden.
Eine Zugabe ab der Hälfte der Garzeit schwächt das Aroma ab
In welchen Gewürzmischungen wird es verwendet?keine bekannt
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü